Machen Teilnehmerverzeichnisse - Gelbe Seiten, Das Telefonbuch, Das Örtliche - wirklich noch Sinn?
Machen Teilnehmerverzeichnisse- Gelbe Seiten, Das Telefonbuch, Das Örtliche -wirklich noch Sinn?  

Ökobilanz

Die Ökobilanz (Ressourcenverschwendung, Klimaschutz) bezieht sich auf die dreifache Herausgabe von Adressverzeichnissen als Buch (Print).

 

Aufzählung der notwendigen Ressourcen für die Produktion der Printverzeichnisse:

-Grundrohstoffressourcen für die nachfolgenden Prozesse

-Betriebsstoffe für alle am Herstellungsprozess beteiligten Maschinen

-Energieverbrauch im gesamten Prozess

-Papier/Holz für Buchproduktion, Werbeflyer, Angebote, Rechnungen und Inkasso

Wasserverbrauch (enorm!)

-Farben (Tonnen z.B. "gelbe Seiten") und Leime

-Verpackungsplastik (viele Bücher sind unnötig damit konfektioniert)

-Kraftstoffe für jegliche Transporte, Verteilung bzw. Auslieferung der Bücher

   sowie für Besuche der Kunden vom Außendienst

-Aufwände für die Entsorgung ungenutzter und verwendeter Bücher

 

Nicht nur aus Sicht der Preisfindung für Inserate ist die Auflage der Printverzeichnisse ausschlaggebend.

 

Um hier ein Gefühl der großen Menge zu bekommen, kann man in das Portal IVW

„Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.“

schauen und erhält (wenn gemeldet) Auflagenzahlen der einzelnen Verzeichnisse/Bücher.

https://www.ivw.de/aw/print/qa/gattungen

So bringt allein der (längst nicht größte) Verlag aus Hamburg "Dumrath & Fassnacht" nach eigenen Aussagen jährlich über 5 Milionen Telefon- und Branchenverzeichnisse als Buch heraus (Quelle: 18.01.2020/https://vdav.de/Videos)

Dazu kommen von den Verlagen etliche zusätzliche Printverzeichnisse wie Stadtadressbücher, Stadtmagazine, Behördenverzeichnisse usw. ...

 

Überschlagen sprechen wir insgesamt von über tausende Tonnen Papier

(überschlagen allein für Das Telefonbuch 10.000 Tonnen und Milionen Kubikmeter Wasser), die hunderte Kilometer durch das Land gekarrt werden und dies jährlich!

(Anfrage bzgl. genauer Daten an den VDAV erfolgt!)

 

Ohne Kommentar: Die Produktion eines typischen Blatts Papier im Format DIN A4 verbraucht etwa 10 Liter Wasser (1 Blatt!) – wenn es aus Holz hergestellt wird (Recyclingpapier etwa 20 Litern pro Kilo).

 

Dem gegenüber steht natürlich die Frage nach Nutzung und Nutzen dieses Ressourceneinsatzes.

 

Eine logische und nachvollziehbare Konsequenz ist der stärker werdende Ruf nach Abschaffung ...

 

Telefonbücher: Drucken für die Altpapiertonne (Quelle:http://www.abendpost.net/)

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TelefonBuchLeaks